Angebote zu "Alchemist" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Erfindung und Frühzeit des Meissner Porzellans
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Alchemist Johann Friedrich Böttger behauptete Anfang des 18. Jahrhunderts, dass er aus wertlosen Materialien Gold herstellen könne. Als das dem sächsischen Kurfürsten August dem Starken in Dresden zugetragen wurde, ließ er Böttger in der Jungfernbastei einsperren, um ihn Gold herstellen zu lassen. Nach einigen Jahren wurde Johann Friedrich Böttger von Ehrenfried Walther von Tschirnhaus überzeugt, sich an dessen Versuchen zur Herstellung von Porzellan zu beteiligen und begann, Ende September 1707 in der Porzellan-Forschung tätig zu werden. Die Experimente führten 1708 zur Erfindung des europäischen Porzellans. Vorausgegangen war 1707 die Erfindung von marmorierten Fliesen und des roten Böttgersteinzeugs (Jaspisporzellan), das noch einige Jahrzehnte neben dem Porzellan hergestellt wurde. 1710 patentierte der sächsische Kurfürst August der Starke als Auftraggeber die Herstellung und versuchte, das Verfahren als Geheimnis zu hüten. Einen großen Anteil am Produktionsprogramm der Manufaktur hatte die figürliche Plastik. Schon in der Zeit August des Starken wurden neben der umfangreichen Produktion von Prunk- und Schmuckgeschirr für den Bedarf des Dresdner Hofes Miniaturen und Prunkfiguren für repräsentative und dekorative Zwecke angefertigt. Modelleur war bis 1731 Johann Gottlieb Kirchner, bekannt für seine großen weißen Tiergestalten. Danach bestimmte sein Mitarbeiter und Nachfolger Johann Joachim Kändler für eine Generation nicht nur die Entwicklung der Figurenplastik in Meißen, sondern auch die anderer deutscher Manufakturen. (Wiki)Der vorliegende Band ist mit 112 S/W-Abbildungen illustriert.Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1908.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
David Huycke
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der belgische Künstler David Huycke ist einer der bedeutendsten Silberschmiede der Gegenwart. Er machte sich zunächst mit seinen Geschirrsets, seinem reduzierten Design und subtilem Materialeinsatz einen Namen und ist heute vor allem für seinen innovativen Umgang mit der traditionellen Technik der Granulation bekannt. Huycke arbeitet wie ein Wissenschaftler oder Alchemist, gießt scheinbar unmögliche Konzepte in Formen und riskiert dabei Risse oder Zusammenbrüche. Schließlich werden diese extremen Ideen und Experimente zu einem Objekt verarbeitet, das ein großes Maß an Stille ausstrahlt und so natürlich wirkt, als ob es gar nicht anders gemacht sein könnte.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Skylanders Superchargers, Fahrer, Big Bubble Po...
7,28 € *
ggf. zzgl. Versand

Niemand weiß so recht, wer Pop Fizz eigentlich war, bevor er Alchemist wurde- am wenigsten Pop Fizz selbst. Nachdem er viele Jahre lang mit magischen Tränken experimentierte, hat sich sein Aussehen extrem verändert. Es kennt sogar niemand seine ursprüngliche Farbe. Aber es ist hinreichend bekannt, dass er ein wenig verrückt ist und dass seine Experimente riskant und die daraus resultierenden Unfälle zu zahlreich sind, um sie zu zählen. Verständlicherweise fällt es ihm schwer, Forschungspartner zu finden - oder überhaupt irgendjemanden, der in seiner Nähe sein will. Um anderen sympathischer zu erscheinen, versuchte er, den wirksamsten Charme-Trank aller Zeiten zu brauen, aber dieser verwandelte ihn lediglich in einen riesigen, wilden Berserker. Oder vielleicht war das auch die beabsichtigte Wirkung des Tranks ...

Anbieter: Dodax
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Die Königsschrift
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In diesem alchemistischen Thriller fügt sich alles zusammen: Die antike Weisheit der Ägypter, Atlantisgeschichten, Geheimbünde und moderne Wissenschaft. Bereits seit Jahrhunderten bewahrt die Königsschrift das begehrte Mysterium um den Prozess, Materie aus dem Nichts zu erschaffen. Gut behütet in einem Tempel auf der Insel Achinech, wird sie nun zum Ziel eines Geheimbundes, dessen Aktivitäten bald in eine Weltkatastrophe zu münden drohen. Im 15. Jahrhundert beschliesst der Held der Geschichte, Alchemist zu werden. Auf der Suche nach einem Weg, Blei in Gold zu verwandeln, gerät er an geheimnisvolle Pergamente in fremder Sprache und mit mysteriösen Symbolen. Es gelingt ihm schliesslich, Teile der Schrift zu übersetzen, er findet die Weltformel und gründet einen Geheimbund, der weitere Experimente durchführt.. Wie dies mit der Möglichkeit, ewige Jugend zu bewahren, mit dem Gedächtnis des Wassers, Transmutationen aus dem Nichts oder dem Phänomen der Kornkreise zusammenhängt, wird hier noch nicht verraten.Dieses Buch ist viele Bücher – lassen Sie sich von ihm fesseln!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Die Erfindung und Frühzeit des Meissner Porzellans
49,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Alchemist Johann Friedrich Böttger behauptete Anfang des 18. Jahrhunderts, dass er aus wertlosen Materialien Gold herstellen könne. Als das dem sächsischen Kurfürsten August dem Starken in Dresden zugetragen wurde, liess er Böttger in der Jungfernbastei einsperren, um ihn Gold herstellen zu lassen. Nach einigen Jahren wurde Johann Friedrich Böttger von Ehrenfried Walther von Tschirnhaus überzeugt, sich an dessen Versuchen zur Herstellung von Porzellan zu beteiligen und begann, Ende September 1707 in der Porzellan-Forschung tätig zu werden. Die Experimente führten 1708 zur Erfindung des europäischen Porzellans. Vorausgegangen war 1707 die Erfindung von marmorierten Fliesen und des roten Böttgersteinzeugs (Jaspisporzellan), das noch einige Jahrzehnte neben dem Porzellan hergestellt wurde. 1710 patentierte der sächsische Kurfürst August der Starke als Auftraggeber die Herstellung und versuchte, das Verfahren als Geheimnis zu hüten. Einen grossen Anteil am Produktionsprogramm der Manufaktur hatte die figürliche Plastik. Schon in der Zeit August des Starken wurden neben der umfangreichen Produktion von Prunk- und Schmuckgeschirr für den Bedarf des Dresdner Hofes Miniaturen und Prunkfiguren für repräsentative und dekorative Zwecke angefertigt. Modelleur war bis 1731 Johann Gottlieb Kirchner, bekannt für seine grossen weissen Tiergestalten. Danach bestimmte sein Mitarbeiter und Nachfolger Johann Joachim Kändler für eine Generation nicht nur die Entwicklung der Figurenplastik in Meissen, sondern auch die anderer deutscher Manufakturen. (Wiki) Der vorliegende Band ist mit 112 S/W-Abbildungen illustriert. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1908.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
David Huycke
46,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der belgische Künstler David Huycke ist einer der bedeutendsten Silberschmiede der Gegenwart. Er machte sich zunächst mit seinen Geschirrsets, seinem reduzierten Design und subtilem Materialeinsatz einen Namen und ist heute vor allem für seinen innovativen Umgang mit der traditionellen Technik der Granulation bekannt. Huycke arbeitet wie ein Wissenschaftler oder Alchemist, giesst scheinbar unmögliche Konzepte in Formen und riskiert dabei Risse oder Zusammenbrüche. Schliesslich werden diese extremen Ideen und Experimente zu einem Objekt verarbeitet, das ein grosses Mass an Stille ausstrahlt und so natürlich wirkt, als ob es gar nicht anders gemacht sein könnte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Die Königsschrift
20,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In diesem alchemistischen Thriller fügt sich alles zusammen: Die antike Weisheit der Ägypter, Atlantisgeschichten, Geheimbünde und moderne Wissenschaft. Bereits seit Jahrhunderten bewahrt die Königsschrift das begehrte Mysterium um den Prozess, Materie aus dem Nichts zu erschaffen. Gut behütet in einem Tempel auf der Insel Achinech, wird sie nun zum Ziel eines Geheimbundes, dessen Aktivitäten bald in eine Weltkatastrophe zu münden drohen. Im 15. Jahrhundert beschliesst der Held der Geschichte, Alchemist zu werden. Auf der Suche nach einem Weg, Blei in Gold zu verwandeln, gerät er an geheimnisvolle Pergamente in fremder Sprache und mit mysteriösen Symbolen. Es gelingt ihm schliesslich, Teile der Schrift zu übersetzen, er findet die Weltformel und gründet einen Geheimbund, der weitere Experimente durchführt.. Wie dies mit der Möglichkeit, ewige Jugend zu bewahren, mit dem Gedächtnis des Wassers, Transmutationen aus dem Nichts oder dem Phänomen der Kornkreise zusammenhängt, wird hier noch nicht verraten. Dieses Buch ist viele Bücher - lassen Sie sich von ihm fesseln!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
David Huycke
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der belgische Künstler David Huycke ist einer der bedeutendsten Silberschmiede der Gegenwart. Er machte sich zunächst mit seinen Geschirrsets, seinem reduzierten Design und subtilem Materialeinsatz einen Namen und ist heute vor allem für seinen innovativen Umgang mit der traditionellen Technik der Granulation bekannt. Huycke arbeitet wie ein Wissenschaftler oder Alchemist, gießt scheinbar unmögliche Konzepte in Formen und riskiert dabei Risse oder Zusammenbrüche. Schließlich werden diese extremen Ideen und Experimente zu einem Objekt verarbeitet, das ein großes Maß an Stille ausstrahlt und so natürlich wirkt, als ob es gar nicht anders gemacht sein könnte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Die Erfindung und Frühzeit des Meissner Porzellans
37,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Alchemist Johann Friedrich Böttger behauptete Anfang des 18. Jahrhunderts, dass er aus wertlosen Materialien Gold herstellen könne. Als das dem sächsischen Kurfürsten August dem Starken in Dresden zugetragen wurde, ließ er Böttger in der Jungfernbastei einsperren, um ihn Gold herstellen zu lassen. Nach einigen Jahren wurde Johann Friedrich Böttger von Ehrenfried Walther von Tschirnhaus überzeugt, sich an dessen Versuchen zur Herstellung von Porzellan zu beteiligen und begann, Ende September 1707 in der Porzellan-Forschung tätig zu werden. Die Experimente führten 1708 zur Erfindung des europäischen Porzellans. Vorausgegangen war 1707 die Erfindung von marmorierten Fliesen und des roten Böttgersteinzeugs (Jaspisporzellan), das noch einige Jahrzehnte neben dem Porzellan hergestellt wurde. 1710 patentierte der sächsische Kurfürst August der Starke als Auftraggeber die Herstellung und versuchte, das Verfahren als Geheimnis zu hüten. Einen großen Anteil am Produktionsprogramm der Manufaktur hatte die figürliche Plastik. Schon in der Zeit August des Starken wurden neben der umfangreichen Produktion von Prunk- und Schmuckgeschirr für den Bedarf des Dresdner Hofes Miniaturen und Prunkfiguren für repräsentative und dekorative Zwecke angefertigt. Modelleur war bis 1731 Johann Gottlieb Kirchner, bekannt für seine großen weißen Tiergestalten. Danach bestimmte sein Mitarbeiter und Nachfolger Johann Joachim Kändler für eine Generation nicht nur die Entwicklung der Figurenplastik in Meißen, sondern auch die anderer deutscher Manufakturen. (Wiki) Der vorliegende Band ist mit 112 S/W-Abbildungen illustriert. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1908.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot